top of page

Danke und Frohe Weihnachten! Was war alles los in 2023?!

Was steht an im Stadtteil Wald? 

Liebe Nachbar:innen aus dem Stadtteil Wald, zunächst heißt es einmal Danke zu sagen, dass Ihr uns so herzlich in Wald Willkommen geheißen habt. Ein Jahr ist vergangen und so viel ist passiert. Wir haben uns sehr über die zahlreichen Termine und Verabredungen hier vor Ort gefreut, um euch Aktive und die unfassbar aktive Vereinsszene in Wald kennenzulernen. Vorweg sei auch gesagt, dass wir uns gerne noch weiter verbessern wollen und unser Angebot für euch und an eure Wünsche anpassen wollen, daher gebt uns gerne Feedback: Was wünscht ihr euch von uns? Was wollt ihr uns mit auf den Weg geben? Wo können wir mehr unterstützen? Was sind eure Themen für 2024?

 

Das erste Jahr war voller Ereignisse, von denen wir gerne berichten wollen. In dieser Ausgabe wird es um Themen wie, "Was macht das Friedrich 67?", der "Stadtteilbeirat Wald" und die „Geldtöpfe“ für Walder Projekte gehen. Aber auch auf einen kleinen Jahresrückblick und einen Ausblick in das nächste ereignisreiche Jahr dürft ihr euch freuen.

Was macht das „Friedrich 67“?

Seit nun mehr etwas weniger als einem Jahr findet man uns an 3 Tagen die Woche in der Friedrich-Ebert-Straße 67. Alle die sich fragen, was machen wir dort, sollten jetzt auf jeden Fall weiterlesen! Wir im Stadtteilmanagement sehen uns sowohl als Impulsgeber für gemeinschaftliche Aktivitäten, gleichzeitig findet ihr aber auch Unterstützung, um eigene Projekte umzusetzen und sich so für ihr Wald einzubringen. Die Aktivierung und Begleitung von bürgerschaftlichem Engagement ist eine langfristige Aufgabe. Wir sehen es als wichtigen Schritt, um die Eigenverantwortung der Bewohner:innenschaft zu wecken. Zudem agieren wir als Ansprechpartner und Networker vor Ort, um Synergien zu schaffen und vorhandene Aktivitäten im Stadtteil zu bündeln. Wir begleiten bei der Umsetzung von Maßnahmen des ISEKs und gehen gemeinsam mit Akteur:innen vor Ort auch den Leerstand an.



Stadtteilforen 2023

Zwei tolle Stadtteilforen fanden zu wichtigen Themen statt. Nachdem das erste Stadtteilforum, bei dem es u.a. um die beiden neuen Fördertöpfe für den Stadtteil ging, noch etwas zurückhaltende Besucherzahlen hatte, platzte das „Friedrich 67“ beim zweiten Stadtteilforum fast aus allen Nähten weil so viele von euch gekommen sind. Das hat uns sehr gefreut. Aber eins nach dem anderen…

 

Das erste Stadtteilforum fand im Juni in der Friedrich-Albert-Lange-Schule statt. Gemeinsam mit der Stadtentwicklungsplanung hatte das Stadtteilmanagement zur ersten Ausgabe dieser neuen Netzwerk-Plattform im Stadtteil eingeladen. Mit dabei waren zahlreiche Walder-Akteur:innen aus Politik, Vereinen und Sozialarbeit sowie einige interessierte Bewohner:innen des Stadtteils. Hintergrund der Veranstaltung ist die laufende Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes für Solingen-Wald (kurz ISEK). Im Rahmen des Stadtteilforums haben Bürger:innen die Möglichkeit, sich über die für Wald vorgesehenen Entwicklungsmaßnahmen zu informieren, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Schwerpunkt des ersten Forums lag auf der Vorstellung der Instrumente Verfügungsfonds und Zentrumsfonds.



Zwei Fonds für Wald

Dabei handelt es sich um zwei Fördertöpfe, die von Bürger:innen beansprucht werden können, um eigene Projekte im Stadtteil zu verwirklichen. Unterstützt werden sie dabei vom Stadtteilmanagement Wald, das die Projektideen von der Antragstellung bis zur Umsetzung begleitet.

 

Mit dem Verfügungsfonds sollen Gemeinschaftsaktivitäten gefördert werden, die den Zusammenhalt im Quartier stärken und den Stadtteil beleben. Dazu zählen etwa Straßenfeste, Freizeit-Treffs, Wettbewerbe, Workshops, Imagekampagnen sowie alle weiteren geeigneten Maßnahmen und Mitmachaktionen zur Aktivierung, Vernetzung und Beteiligung der Menschen in Wald. Diese Projekte werden ganzheitlich gefördert.

Mit dem Zentrumsfonds hingegen sollen explizit investive Maßnahmen unterstützt werden, die einen Beitrag zur Attraktivierung öffentlicher Räume und zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Walder-Zentrum leisten wie bspw. Begrünung, Kunst im öffentlichen Raum, Aufenthaltsflächen für unterschiedliche Nutzergruppen (z.B. Spielstationen für Kinder), Beleuchtung, Bänke und anderes Stadtmobiliar. Hier wird die Hälfte eures Projekts bezuschusst, also für jeden Euro von euch, packen wir einen obendrauf.


Was soll das mit dem Stadtteilbeirat?

Der Stadtteilbeirat ist eine Gruppe von Menschen, die sich aktiv für ihr Stadtviertel engagieren. Dieses Gremium besteht aus derzeit 16 stimmberechtigten Bewohner:innen und Akteur:innen, die in Wald politische, soziale, kulturelle, bildungsbezogene oder wirtschaftliche Belange vertreten. Der Beirat trifft sich in regelmäßigen Abständen, ca. 3 bis 4 Mal im Jahr, um über den Verfügungsfonds und Zentrumsfonds, Geldtöpfe, aus denen Projekte im Staddtteil finanziert werden können, zu beraten. Doch damit der Stadtteilbeirat auch Dinge zu beraten hat benötigt es eure Kreativität und eure Projektideen. Gerne unterstützen wir euch bei euren Ideen und bringe diese gemeinsam mit euch in das Fördergewand. Es muss nicht final durchdacht sein, bei den Feinheiten helfen wir euch gerne und unterstützen, wo wir können. Denn…

Alles beginnt mit einer IDEE! 

Mit den Geldtöpfen Verfügungs- und Zentrumsfonds stehen den Bewohner:innen des Stadtteils jährlich ein Budget für kleine und größere Aktionen zur Verfügung. Mit diesem Geld sollen Aktivitäten gefördert werden, die für die Bewohner:innen von Wald nützlich sind. Der Stadtteilbeirat entscheidet über vorgeschlagene Projekte, die eine Bereicherung des Lebens im Viertel durch (zusätzliche) soziale, kulturelle oder kreative Projekte ermöglichen. Wenn auch ihr Ideen habt, die den nachbarschaftlichen Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl im Stadtteil stärken, dann nur her damit. Unser Apell an euch: Macht mit, es geht um Wald!

Welche Projekte wurden bisher genehmigt? 

Am 17.10.23 konnte die erste Stadtteilbeiratssitzung Wald stattfinden. Die kurzfristige Terminfindung hat sich gelohnt und alle drei eingereichten Ideen wurden vom Beirat genehmigt. Die Bürger:innen und vor allem die Kinder von Wald können sich in Zukunft auf noch mehr Qualität bei den traditionsreichen Veranstaltungen freuen. Zudem werden neue Events auf die Beine gestellt.


St.Martinsumzug 2023

Bessere Akustik in der Jahnkampfbahn sorgt dafür, dass Lieder und die Martinsgeschichte besser mitverfolgt werden können.

Weihnachtsdorf 2023

Durch verbesserte Tontechnik kommt noch bessere Weihnachts-stimmung auf. Die Anlage kann dann auch für weitere Stadtfeste genutzt werden. 

Familienfreundliche Akrobatenshow "Kate & Pasi"

im Frühjahr 2024, organisiert von den Walder Theatertagen.


Was gab es noch in Wald?


Spielplatzeröffnung Opferfelder Str. (ISEK)

Den heißen Temperaturen zum Trotz fanden am 8.9.23 einige Familien den Weg zur Spielplatzeinweihung an der Opferfelder Straße. Gut gelaunt eröffnete Birgit Zeier, die Bezirksbürgermeisterin, mit einer kurzen Begrüßung die Veranstaltung. Anschließend richtet der Beigeordnete und Stadtplanungsdezernent Andreas Budde, ein paar Worte an die Besucher.

Einige Mitmachaktionen sorgten bei den Kindern für Begeisterung. So wurden zum einen Fussballtore aufgestellt, zudem konnten sich die Kleinsten mit Pinsel & Farbe künstlerisch auf Leinwänden verewigen. Besonders gefreut haben sich die Kids über die vielen Luftballons, die überall verteilt hingen und über die süßen gemischten Tüten. Highlight war auch die bunte Sprühkreide, die bei den etwas Größeren besonders gut ankam. Der kleine Spielplatz wurde im Rahmen des ISEK Wald für Familien mit jüngeren Kindern erneuert und als Treffpunkt im Quartier gestärkt.



Vernissage FALS Art STILL A LIVE

Am Donnerstag den 31.8.23 war es soweit und die Arbeiten der FALS konnten im Rahmen einer Vernissage endlich vorgestellt werden. Bei bester Laune und guter Musik wurde gestartet. Frau Hotop von der FALS begrüßte die Interessierten und führte in die Veran-staltung ein. Im Anschluss konnten die vielen Besucher:innen collagierte Stillleben des letztjährigen Jahrgangs 11 und kleine plastische Pappmaché-Tiere des letztjährigen Jahrgangs 6 bestaunen.

Alle die auch Lust haben sich die tollen Werke anzuschauen können noch bis Ende Januar während der Öffnungszeiten bei uns im „Friedrich 67“ vorbeikommen und die Ausstellung besuchen. Ab Januar wird es dann eine neue Ausstellung im hinteren Bereich des „Friedrich 67“ geben – Seid gespannt, welche tollen Kunstwerke diesmal ausgestellt werden.



Unabhängig von uns haben viele Vereine in Wald dieses Jahr einzigartiges auf die Beine gestellt. Die Waldmeister haben eine bundesweite Auszeichnung beim Applaus Award als beste Livemusikstätte erhalten, der Bürgerverein hat den Feierabendmarkt im Sommer etabliert und soviel sei verraten, er kommt auch in 2024 wieder zurück, auch Beats und Trödel etabliert sich als feste Konstante im Jahreskalender, Das Weihnachtsdorf, die Theatertage und und und sind alle auf Aktive und Vereine in Wald zurückzuführen – WOW!



Auch das nächste Jahr wird spannend, neben den beiden Fonds (wo wir auf noch mehr Ideen und Anträge hoffen) wird es auch um den Gewerbeleerstand in Wald gehen. Nachdem die ersten Strategiegespräche und eine Kartierung des Leerstands stattgefunden haben geht es nun darum den Leerstand in Wald anzupacken und pragmatisch und/oder kreativ Lösungen für diesen zu finden.

 

Ab 2024 wird der Newsletter quartalsweise versendet. Werbt gerne bei Freund:innen und anderen Aktiven den Newsletter zu abonnieren, mit einem Klick seid ihr dabei. Ihr erhaltet hierüber dann Neuigkeiten zu Aktionen im Quartier und seid wie immer herzlich eingeladen dabei mitzumachen. Ganzjährig informieren wir euch regelmäßig aber auch über unsere Webseite und unsere Social-Media-Kanäle. Folgt uns gerne, falls noch nicht geschehen.


Frohe Weihnachten und bis nächstes Jahr!

Euer Stadtteilmanagement

48 Ansichten

Comentários


bottom of page